Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Sitemap | Unsere Partner | Schützen Sie sich jetzt! | Rückruf gewünscht | Fon: (06897) 1718523 | Karriere

Tresore

Sicherheit für Dokumente, Bargeld, Schmuck etc.

Alle zwei Minuten ereignet sich in Deutschland ein Einbruch. Solche und ähnliche Meldungen, lassen bei allen Besitzern von Wertsachen, vom Juweliergeschäft-Inhaber bis zum beerbten Privatmann, eine stetig schwelende Unsicherheit aufkommen; immer häufiger berichtet die Presse von defekten Alarmanlagen und dem sich vergrößernden Trick-Repertoire der Diebe. Wer Dokumente, Schmuck, Schlüssel oder Bargeld in Sicherheit wissen möchte, greift oftmals auf das seit 200 Jahren bewährte System des Tresors zurück. Dieser stellt, im Regelfall, ein unüberwindbares Hindernis für den/die Täter dar und bewahrt sowohl das Familiensilber als auch wichtige geschäftliche Unterlagen davor, in falsche Hände zu gelangen.

Konstruktion und Bauweise von Tresoren

Hierzu gibt es, je nach Anwendungsbereich und den damit verbundenen Anforderungen, verschiedene Sicherheitsstufen, an denen sich das grundlegende Konzept der Konstruktion festmacht. Abhängig vom geforderten Widerstandsgrad, können Korpus und Tür des Safes ein-oder mehrwandig sein und eine Stärke von bis zu 20 cm aufweisen. Die Wandungen können zudem zusätzlich mit Isolierstoffen, Kunststoffen und Beton gefüllt werden, ebenso finden diverse Mechanismen und Substanzen Verwendung, die den Einbruch erschweren und Werkzeuge, wie Bohrer oder Trennscheiben, schnell abstumpfen lassen. Oftmals kommen chemische Zuschlagstoffe zum Einsatz, die, mittels einer feuerhemmenden Wirkungsweise, u.a. den Gebrauch von Schneidbrennern erschweren. Das wichtigste Element eines Tresors,ist jedoch nicht dessen Körper, sondern die von Spezialscharnieren gehaltene Tür, die mit einem Riegelwerk den Korpus mehrseitig verschließt. Die hierzu nötige Sperrstelle im Riegelwerk, besteht meist aus einem oder mehreren Schlössern; gängig sind hierbei das Doppelbart-Schlüsselschloss und das Kombinationsschloss. Die innere Einrichtung des Tresors variiert je nach Zweck und Ausstattung: Sowohl Stahlböden als auch Schubladen oder Hängeregistraturen sind üblich. Um unnötige Schwachstellen zu vermeiden und absolute Sicherheit zu garantieren, müssen alle Bauelemente der Produkte eines jeden Tresor-Herstellers den strengen europäischen Standards entsprechen. Diese werden größtenteils von der Bauvorschrift (VDMA-Norm) und den hiesigen Sicherheitsnormen EN1440 bzw. EN 1143-1 manifestiert. Auf ihrer Grundlage, werden umfassende Aufbruchstests mit den, statistisch am häufigsten verwendeten, mechanischen und thermischen Einbruchwerkzeugen durchgeführt. Erst, wenn ein Modell diese besteht, wird es, je nach gemessenem Widerstandsgrad, in eine der vorhandenen Sicherheitskategorien eingeteilt und die entsprechende Zertifizierung in Form einer Prüfplakette im Innenraum angebracht. Nur ein derartig gekennzeichneter Safe entspricht tatsächlich den hohen Sicherheitsanforderungen und kann ausreichend versichert werden.

Sicherheitsstufensystem

Die Höhe der Versicherungssumme orientiert sich an dem aktuellen Sicherheitsstufensystem: Je höher die Klassifizierung eines Produkts, desto mehr Sicherheit bietet es; dementsprechend kann es umso höher versichert werden.

Sicherheitsstufe A Sicherheitsstufe A

Vergleichbar ist ein Modell der Stufe S1 Vergleichbar ist ein Modell der Stufe S1

Die Tresor-Varianten der Stufe B Die Tresor-Varianten der Stufe B

Modell der Klasse S2 Modell der Klasse S2

Nachfolgend ist die Klasse N/0 Nachfolgend ist die Klasse N/0

Modelle der Klasse I Modelle der Klasse I

Ähnlich die Stufe II Ähnlich die Stufe II

Tresor-Modell der Stufe III Tresor-Modell der Stufe III

Tresor-Modelle der Stufe IV und V Tresor-Modelle der Stufe IV und V

Der Feuerschutz und seine gesonderte Bedeutung Der Feuerschutz und seine gesonderte Bedeutung

Feuerschutzmerkmale eines Modells Feuerschutzmerkmale eines Modells

Die leichten Brandschutzschränke Die leichten Brandschutzschränke

Die Schränke mit Feuerschutz Die Schränke mit Feuerschutz

Modelle der Stufe S 60 P und S 60 Modelle der Stufe S 60 P und S 60 DIS schützen Papier und Datenträger für 60 Minuten vor der desaströsen Wirkung

Empfehlen Sie uns gerne weiter